Überraschungssieg im Doppel

Die Überraschung ist perfekt. Julio Peralta (Chile) und Horacio Zeballos (Argentinien) holten sich im Finale den Doppel-Titel bei den German Open 2018 presented by Kampmann! Am Hamburger Rothenbaum gewannen die Südamerikaner gegen die zurzeit weltbeste Doppelkombination Oliver Marach und Mate Pavic (Österreich/Kroatien) nach packenden 1:23 Stunden mit 6:1, 4:6 und im abschließenden Match-Tie-Break 10:6.

„Gratulation an Olli und Mate, sie sind ein Top-Team und spielen ein tolles Jahr“, lobte Julio Peralta die Kontrahenten.

Zu Beginn dieses Duells waren viele Zuschauer auf dem gut gefüllten „Center Court der Welt“ doch überrascht, dass Marach/Pavic gar nicht in ihr Spiel fanden. Das Duo, das bereits zuvor das Ticket für die ATP World Tour-Finals in London im November in Hamburg buchte, brachte im ersten Satz nur einmal das Aufschlagspiel durch. Peralta/Zeballos, die zuvor im Halbfinale Jan-Lennard Struff (Warstein) und Ben McLachlan ausschalteten, boten solides Tennis und wehrten vier Breakbälle ab.
Im zweiten Satz jedoch kamen Marach/Pavic besser ins Match. Entschieden wurde der Durchgang durch drei Breaks in Folge am Ende des Satzes. Erst holten sich Marach/Pavic das Service zum 5:3, gaben dann aber ihren Aufschlag ab, um nach Abwehr eines Breakballs schließlich den zweiten Satzball zum 6:4 zu nutzen.

Im Champions-Tie-Break verloren beide Duos bis zum 4:4 jeweils einmal den Aufschlag. Dann zogen Peralta/Zeballos auf 8:5 davon und nutzten ihren ersten Matchball – nach einem Aufschlagverlust. „Vielen Dank an Horacio. Es ist der zweite Turniersieg mit ihm, und wir spielen wirklich gerne zusammen“, freute sich Julio Peralta bei der Siegerehrung. Trotz der Niederlage war Oliver Marach nicht sonderlich traurig: „Wir hoffen auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr. Ich komme immer gerne nach Hamburg.“