Zwei glatte Nummern im Halbfinale

mit zwei deutlichen Siegen haben sich am Halbfinaltag der bet-at-home Open 2015 Rafael Nadal und Fabio Fognini ins Finale gespielt.

Topfavorit Nadal zeigte gegen Andreas Seppi eine starke Leistung. Der Spanier traf fast alles, vor allem der Return saß wie schon im Viertelfinale gegen Cuevas ausgezeichnet. 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 5:0 – nach wenigen Minuten war der erste Durchgang zu Gunsten des Spaniers auch schon entschieden. Ein Schreckmoment dann beim Stand von 2:0 (0:15) aus Sicht von Nadal im zweiten Satz. Der Spanier musste sich behandeln lassen, erklärte später: „Ein Muskel im Rippenbereich war plötzlich blockiert, ich hatte für einige Momente Probleme mit der Atmung.“ Zum Glück ging es für Rafa weiter. Und wie! Aus dem 2:0 wurde ein 5:1, wenig später dann der 6:2-Satzgewinn und der damit verbundene Finaleinzug.

Im zweiten Halbfinale ließ Fabio Fognini, die Nummer vier der Setzliste, dem französischen Qualifikanten Lucas Pouille vor allem im ersten Durchgang überhaupt keine Chance. Fognini gelang beinahe alles, sodass Satz eins nach nur 24 Minuten und einem klaren 6:2 schon wieder beendet war. Im zweiten Durchgang wurde es spannender, weil auch Pouille langsam zu seinem Spiel fand. Beide Akteure brachten jeweils ihre Aufschlagspiele durch, einzig Fognini musste beim Stand von 5:6 etwas kämpfen und sogar einen Satzball abwehren. Dies gelang ihm – und nur wenige Punkte später dann der Sieg im Tie-Break.

Morgen steht um 10.50 Uhr das Doppelfinale zwischen Jamie Murray/John Peers und Juan Sebastian Cabal/Robert Farah auf dem Programm, das Einzelendspiel zwischen Rafael Nadal und Fabio Fognini beginnt im Anschluss, aber nicht vor 13 Uhr.