Kamkes Siegesserie gestoppt

Die Enttäuschung stand Tobias Kamke ins Gesicht geschrieben. Für den Lübecker war am Donnerstag bei den bet-at-home Open 2011 das Achtelfinale Endstation. Im ersten Match des Tages auf dem Center Court unterlag Kamke dem Kroaten Marin Cilic mit 6:3, 3:6, 2:6. Und dabei hatte doch alles so gut angefangen: Kamke wirkte hochmotiviert, spielte druckvoll, ließ Cilic nicht zur Entfaltung kommen und holte sich Satz eins souverän mit 6:3 – die Kamke-Show der vergangenen Tage schien ihre Fortsetzung zu finden.

Doch mittlerweile hatte sich Cilic die Müdigkeit nach dem Marathon gegen Bastian Knittel aus den Beinen gespielt und war plötzlich der dominante Mann auf dem Court. Kamke wurde zu passiv und geriet so schnell auf die Verliererstraße – da nützten schließlich auch die Anfeuerungsrufe von Turnierdirektor Michael Stich, der seinen Schützling von der Terrasse des Center Court-Restaurants aus unterstütze, nichts mehr. Cilic trifft im Viertelfinale am Freitag auf den Sieger der Partie zwischen Julian Reister und Mikhail Youzhny.