„Kohli“ scheitert an Bellucci

Deutschlands Nummer eins Philipp Kohlschreiber blieb der Einzug unter die besten acht Spieler des größten deutschen Tennisturniers verwehrt. Nach seinem Auftaktsieg über Juan Ignacio Chela aus Argentinien, konnte „Kohli“ das zweite Duell mit einem südamerikanischen Kontrahenten nicht zu seinen Gunsten entscheiden und unterlag Tomaz Bellucci mit 5:7, 4:6. Besonders der erste Durchgang (63 Minuten Spielzeit) war ein harter Kampf mit Haken und Ösen. Speziell Kohlschreiber schien dabei in den entscheidenden Momenten ein wenig das Zutrauen in die eigenen Stärken verloren zu haben. Letztlich konnte Kohlschreiber die avisierte Leistungssteigerung zu seinem Auftaktmatch nicht umsetzen und deshalb auch due Stärke des Gegners anerkennen.  „Es ist eigentlich alles so eingetreten, wie ich es erwartet habe. Ich hatte ja meine Chancen und wenn man drei Breaks macht, kann man so ein Match auch mal gewinnen. Aber hat nun mal unheimlich gut retourniert“, analysierte Kohlschreiber, der sich nun in der kommenden Woche mit Roger Federer in der Schweiz auf die Hartplatzsaison vorbereiten wird.