zverev_10-jpg

Auch Zverev im Rothenbaum-Hauptfeld

Hamburg – Die Hamburger Tennisfans dürfen sich am Rothenbaum auf den Auftritt von Lokalmatador Mischa Zverev (ATP 150) freuen. Nachdem sich Andreas Beck (ATP 79) aufgrund der verletzungsbedingten Absagen von Juan Monaco aus Argentinien und Fernando Gonzalez aus Chile nachträglich für das Hauptfeld qualifiziert hat, bekommt Zverev die Wild Card des Ravensburgers.

Damit stehen insgesamt zehn deutsche Profis im Hauptfeld der 104. Auflage des einzigen deutschen Turniers der ATP World Tour 500. Neben Beck und Zverev spielen auch Philipp Kohlschreiber (ATP 35), Philipp Petzschner (ATP 38), Michael Berrer (ATP 45), Florian Mayer (ATP 56), Daniel Brands (ATP 70), Simon Greul (ATP 73), Tobias Kamke (ATP 100) und Julian Reister (ATP 118) um insgesamt eine Million Euro Preisgeld und 500 Weltranglistenpunkte für den Sieger. Als Favoriten gehen Titelverteidiger Nikolay Davydenko aus Russland (ATP 6), der Spanier David Ferrer (ATP 12), French Open Halbfinalist Jürgen Melzer aus Österreich (ATP 15) und der Franzose Gael Monfils (ATP 17) ins Rennen um den Titel.

Eine Wild Card für die Qualifikation der German Open Tennis Championships haben Peter Gojowczyk aus Eisenhofen, Jaan-Frederik Brunken aus Verden, Cedrik-Marcel Stebe aus Vaihingen und Kevin Krawietz aus Ahorn erhalten. Am 17.  und 18. Juli spielen die deutschen Jung-Profis um einen der sechs noch freien Plätze im Hauptfeld.

In der Doppel-Konkurrenz bekommen die Rothenbaum-Besucher die aktuellen Wimbledon-Sieger zu sehen. Zwei Wochen nach ihrem Triumph bei den All England Championships gehören Philipp Petzschner und Jürgen Melzer auch in Hamburg zu den heißesten Titelkandidaten. Ebenfalls am Start sind die Titelverteidiger Simon Aspelin aus Schweden und Paul Hanley aus Australien sowie die norddeutsche Paarung Julian Reister und Tobias Kamke.

Am Viertelfinal-Freitag, wenn sich das Feld bei den Profis bereits lichtet, greifen am Rothenbaum wieder einmal die Legenden zum Schläger. Nach Mansour Bahrami und den beiden Champions aus den Jahren 1983 und 1993, Yannick Noah und Michael Stich, hat nun auch der Ukrainer Andrei Medvedev die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte angekündigt. 1994, 1995 und 1997 hatte sich der ehemalige Weltranglisten-Vierte in Hamburg jeweils den Titel im Einzel gesichert.

Am Freitag startet auch der Junior Nations Cup. Bei dem Länderkampf treffen die besten U15-Junioren Deutschlands auf den Tennisnachwuchs aus Italien und Großbritannien.

Karten für die German Open Tennis Championships vom 17. bis 25. Juli 2010 sind telefonisch unter der Ticket-Hotline 040 23 880 4444, im Internet unter www.german-open-hamburg.de sowie per E-Mail an tickets@german-open-hamburg.de erhältlich. Der Eintritt am Qualifikations-Wochenende ist frei.