Fünf Deutsche in Wimbledon in Runde drei

Hamburg – Philipp Kohlschreiber, Philipp Petzschner, Florian Mayer, Daniel Brands und Tobias Kamke haben die dritte Runde der All England Championships in Wimbledon erreicht. Dass diese Fünf auch auf Sand absolutes Weltklassetennis spielen, davon können sich die norddeutschen Tennisfans bei den German Open Tennis Championships vom 17. bis 25. Juli überzeugen.

Sowohl Kohlschreiber, Petzschner und Mayer als auch die Wild-Card-Spieler Brands und Kamke werden am Hamburger Rothenbaum im Hauptfeld starten und um insgesamt eine Million Euro Preisgeld sowie 500 Weltranglistenpunkte für den Sieger spielen. Knapp drei Wochen vor dem Start von Deutschlands einzigem Turnier der ATP World Tour 500 geht es für die DTB-Vertreter zunächst um den Einzug in das Achtelfinale beim dritten Grand Slam Turnier des Jahres. 

Philipp Kohlschreiber bekommt es nach seinem hart umkämpften Fünf-Satz-Sieg gegen den Russen Teimuraz Gabashvili mit Vorjahresfinalist Andy Roddick zu tun. Auch Philipp Petzschner steht nach dem 6:4, 3:6, 4:6, 6:3, 6:2 gegen den Polen Lukasz Kubot vor einer schweren Aufgabe. Der an Nummer 33 gesetzte Bayreuther erwartet den Titelträger von 2008, Rafael Nadal aus Spanien. Tobias Kamke aus Lübeck, der zum ersten Mal in seiner Karriere in der dritten Runde eines Grand Slam Turniers steht, trifft nach seinem 3:6, 6:2, 6:3, 6:4-Sieg gegen den Italiener Andreas Seppi auf den französischen Weltranglisten-Zehnten Jo-Wilfried Tsonga.

Daniel Brands, der in der zweiten Runde mit einem 1:6, 7:6 (7:5), 7:6 (10:8), 6:1-Erfolg über den Weltranglisten-Fünften und Rothenbaum-Sieger von 2009, Nikolay Davydenko aus Russland, für eine große Überraschung gesorgt hatte, muss sich als nächstes mit dem Rumänen Victor Hanescu auseinandersetzen. Florian Mayer benötigt einen Sieg gegen Yen-Hsun Lu aus Taiwan, um die Runde der besten 16 zu erreichen.