Hamburger Rothenbaum-Turnier wird klimaneutral

B.A.U.M. und E.ON Hanse unterstützen die Ausrichter der German Open

Hamburg – Die German Open Tennis Championships am Rothenbaum sollen Hamburgs erstes klimaneutrales Sportevent mit internationalem Charakter werden. "Heute kann sich keine Großveranstaltung diesem Thema mehr entziehen", weiß Turnierdirektor Michael Stich. "Das Ziel können wir natürlich nicht alleine erreichen. Um das Turnier am Hamburger Rothenbaum klimaneutral auszurichten, arbeiten wir mit anerkannten Experten und Unternehmen zusammen."

Bei der umweltorientierten Planung und Durchführung des Rothenbaum-Turniers wird Veranstalter HSE (Hamburg sports & entertainment GmbH) vom Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.) beraten. B.A.U.M. ist mit über 500 Mitgliedern die größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa und begleitet die HSE dabei, das Turnier der ATP World Tour 500 nachhaltig umweltbewusst zu veranstalten. Das Vorhaben wird außerdem vom Energiedienstleister E.ON Hanse AG unterstützt, der sich nicht nur in vielen Klimaschutzprojekten, sondern dieses Jahr auch wieder als Sponsor am Hamburger Rothenbaum engagiert. "Das Ziel Klimaneutralität lässt sich nicht von heute auf morgen verwirklichen. Wir werden in diesem Jahr aber bereits einen großen Schritt in Richtung einer ganzheitlich umweltbewussten Veranstaltung machen und freuen uns, dass wir Unternehmen gefunden haben, die uns bei unserem Vorhaben unterstützen", so Michael Stich.

Vermeiden, verringern, kompensieren – so lautet ab sofort der Grundsatz der HSE, wie Geschäftsführer Detlef Hammer betont: "Großen Wert legen wir unter anderem auf die Vermeidung von Abfällen durch Mehrwegsysteme und die Minimierung von Verpackungen, Einsparungen beim Wasserverbrauch, die Nutzung von umweltfreundlichen Papier für das täglich erscheinende Programmheft sowie von Ökostrom auf der gesamten Anlage." Auch die klimaneutrale Anreise der Spieler wird bereits in diesem Jahr realisiert. Hierfür wird die CO2-Belastung, die aus organisatorischen Gründen nicht zu vermeiden oder zu reduzieren ist, von der HSE durch qualitativ hochwertige und zertifizierte Klimaschutzprojekte der Hamburger Firma KlimaINVEST kompensiert.

Dass in der "Umwelthauptstadt Europas 2011" bereits in diesem Jahr ein nachhaltig umweltorientiertes Spitzensportevent mit Weltformat stattfindet, dafür sorgt auch das Hamburger Handelshaus und der Projektierer von Photovoltaik-Großanlagen SunEnergy Europe, der ebenfalls als Partner gewonnen werden konnte. "Auch die Besucher können das Vorhaben unterstützen, indem sie bei der An- und Abreise das Nahverkehrsticket auf ihren Eintrittskarten nutzen", appelliert Hammer.

Karten für die International German Open Hamburgs vom 17. bis 25. Juli 2010 sind telefonisch unter 040 23 880 4444, im Internet unter www.german-open-hamburg.de sowie per E-Mail an tickets@german-open-hamburg.de erhältlich.