„Weltklassetennis ist auf jeden Fall garantiert“

Hamburg – Am 17. Juli beginnen am Hamburger Rothenbaum die German Open Tennis Championships 2010. Das Turnier der ATP World Tour 500 ist das höchstdotierte Herren-Tennisturnier in Deutschland und eines der 20 größten ATP-Turniere weltweit. Im Interview erzählt Turnierdirektor Michael Stich, was den besonderen Reiz der Traditionsveranstaltung ausmacht und auf wen sich die Hamburger Tennisfans in diesem Jahr freuen dürfen.

Sie kennen das Turnier als Zuschauer und als Spieler. Wie war das erste Mal als Turnierdirektor?

Schon in jungen Jahren hat das Rothenbaum-Turnier auf mich eine besondere Faszination ausgeübt. Als Kind habe ich mich an den Ordnern vorbei geschlichen und durch Hecken gezwängt, um den großen Spielern zuschauen zu können. Es war immer mein Ziel, einmal am Rothenbaum zu spielen und als ich 1993 das Turnier gewinnen konnte, ging für mich ein Traum in Erfüllung. Im letzten Jahr hatte ich zum ersten Mal die Möglichkeit, dem Turnier als Turnierdirektor etwas zurückzugeben. Das war natürlich eine Herausforderung, eine neue Erfahrung, die viel Arbeit und mindestens ebenso viel Spaß gemacht hat. Das Feedback war überaus positiv und hat Mut gemacht für die nächsten Jahre.

Gibt es einen besonderen Reiz, der das Turnier am Hamburger Rothenbaum ausmacht? Was hat Hamburg, das andere Turniere nicht haben?

Es gibt auf der Welt kaum ein Tennisturnier, das auf eine ähnliche Geschichte zurückblicken kann wie das Rothenbaum-Turnier. Natürlich hat sich die Atmosphäre mit dem neuen Center Court verändert, aber das Turnier hat nach wie vor ein ganz besonderes Flair. Außerdem glaube ich, dass die Tennisfans am Hamburger Rothenbaum besonders sind. Sie haben viel Tennissachverstand, das Turnier immer unterstützt und schätzen die Historie.

Das Legenden-Turnier ist seit einigen Jahren fester Bestandteil des Turniers und soll auch 2010 fortgeführt werden. Was macht die anhaltende Popularität der Ex-Profis aus?

Mit den großen Namen der vergangenen Jahrzehnte verbinden die Tennisfans viele Emotionen. Nicht nur am Rothenbaum waren die ehemaligen Top-Spieler Jahr für Jahr im Fokus, auch vor dem Fernseher haben Millionen Deutsche ihre Matches verfolgt. Die Erinnerung an jene Zeiten kommt zurück, wenn die Legenden heute wieder zum Schläger greifen. Darüber hinaus verstehen sie es aber auch, Tennis und Show so miteinander zu kombinieren, dass sich jeder Zuschauer bestens unterhalten fühlt.

Auf welche Tennislegenden dürfen sich die Hamburger denn in diesem Jahr freuen dürfen? Können Sie schon den ein oder anderen Namen verraten?

Fest steht zum jetzigen Zeitpunkt, dass Yannick Noah und Mansour Bahrami in diesem Jahr an den Rothenbaum kommen werden. Mansour ist bei jedem Tennisevent ein Highlight, er ist der perfekte Tennis-Entertainer. Die Zusage von Yannick freut mich besonders, denn mit ihm hatte das Hamburger Publikum schon zu seiner Zeit als Profi viel Spaß. Darüber hinaus ist er einer der Spieler, die sich am Rothenbaum in die Siegerliste eintragen konnten. 1983 hat er das Finale in vier Sätzen gegen den Spanier Jose Higueras gewonnen. Gegen wen Yannick Noah und Mansour Bahrami im Juli spielen werden und ob ich wieder zum Schläger greife, ist noch nicht entschieden.

Gibt es bei den Profis auch schon Zusagen?

Für die diesjährigen German Open Tennis Championships habe ich bereits die Zusagen vom Weltranglisten-10. Fernando Gonzalez sowie von den deutschen Davis Cup Spielern Philipp Kohlschreiber, Simon Greul und Christopher Kas. Außerdem rechne ich fest damit, dass viele weitere internationale Top-Spieler sowie deutsche Aushängeschilder nach Hamburg kommen werden. Wie die Teilnehmerliste letztlich aussieht, wissen wir erst Anfang Juni. Weltklassetennis ist aber auf jeden Fall garantiert.

Bis zum Turnierstart am 17. Juli sind es noch knapp vier Monate. Wie weit sind sie mit den Vorbereitungen? Was haben Sie noch auf dem Zettel?

Nachdem im vergangenen Jahr auf der Anlage und dem Center Court zahlreiche Neuerungen vorgenommen worden sind, haben wir uns für 2010 zunächst den Eintrittspreisen gewidmet und die Preisstruktur vereinfacht. Dadurch konnten wir in vielen Bereichen die Ticketpreise deutlich senken. Bei der Sponsorenakquisition haben wir in den vergangenen Monaten einige Erfolge erzielen können und stehen mit weiteren Unternehmen in positiven Gesprächen. In den verbleibenden Wochen und Monaten werden wir weiter daran arbeiten, wieder ein tolles Event auf Beine zu stellen, bei dem sich jeder Besucher wohl fühlt. Hierfür werden wir Bewährtes fortführen, wollen uns natürlich aber auch kontinuierlich verbessern.

Karten für die German Open Tennis Championships 2010 vom 17. bis 25. Juli sind telefonisch unter der Nummer 040 23 880 4444, im Internet unter www.german-open-hamburg.de sowie per E-Mail an tickets@german-open-hamburg.de erhältlich.