4r6d3004-jpg

Rothenbaum-Doppel-Titel an Simon Aspelin/Paul Hanley

Simon Aspelin aus Schweden und der Australier Paul Hanley  haben die Doppel-Konkurrenz bei den International German Open 2009 gewonnen. Aspelin/Hanley setzten sich unter dem geschlossenen Dach des Center Courts am Rothenbaum gegen die brasilianisch-slowakische Kombination Marcelo Melo/Filip Polasek nach 59 Minuten glatt mit 6:3, 6:3 durch.

In den entscheidenden Momenten erhöhten Aspelin/Hanley immer wieder die Schlagzahl, holten sich zur Mitte der Sätze eins und zwei die entscheidenden Breaks und feierten letztlich einen verdienten Sieg. In Runde eins hatte sich das Duo gegen die „Hamburger Jungs“ Michael Stich und Mischa Zverev durchgesetzt. Anschließend profitierten sie von verletzungsbedingen Aufgabe Victor Troickis, der eigentlich im Viertelfinale zusammen mit dem Deutschen Christopher Kas der Gegner gewesen wäre. Für Aspelin ist es Karriere-Titel Nummer elf, Paul Hanley hat bereits 21 Turniersiege eingefahren. Aspelin/Hanley ernten für ihren Sieg 68.000 Euro Preisgeld und 500 Weltranglistenpunkte, während sich Melo/Polasek mit 32.250 Euro und 300 Zählern zufrieden geben müssen.