Doppel-Spektakel – Finale: Melo/Polasek – Aspelin/Hanley

Im Anschluss an das Einzelfinale gehört der Center Court am Hamburger Rothenbaum den besten Doppelspielern der ATP World Tour. Im Endspiel der Doppelkonkurrenz der International German Open 2009 fordern Marcelo Melo(Brasilien)/Filip Polasek (Slowakei) die schwedisch-australische Kombination Simon Aspelin und Paul Hanley – zwei ungesetzte Teams kämpfen um den Titel. Melo/Polasek gewannen bereits am Freitag ihr Halbfinale gegen das an vier gesetzte Duo Lukas Dlouhy/David Skoch (Tschechien) leicht und locker mit 6:2, 6:1. Damit sollten diese Kombination deutlich ausgeruhter ins Match gehen als die Stich/Zverev-Bezwinger Aspelin/Hanley, die ihren Matchball zum hart erkämpften 4:6, 7:6, 10:6   Frantisek Cermak (Tschechien)/Michal Mertinak (Slowakei) erst gestern um 22.11 Uhr verwandelten. Dabei machten Aspelin/Hanley nach verlorenem ersten Satz, nicht nur ein 2:5 in Durchgang zwei wett, sondern gewannen auch noch den abschließenden Champions Tie-Break. Vielleicht bringt ja die Euphorie aus der erfolgreichen Aufholjagd sogar mehr als gute Kondition – in jedem Fall ist heute wieder alles offen.